Sie sind hier: Home / Flugreisen / Der Norden Portugals 

Termine

Frühjahr und Herbst

Leistungen

  • 4 x Übernachtung im 4* Hotel in Lissabon
  • 3 x Übernachtung im 4* Hotel in Porto
  • 7 x Frühstück vom Büfett
  • 7 x Abendessen, Menü oder Abendbüfett
  • 1 x Besuch einer Oporto-Weinkellerei in Vila Nova de Gaia mit Probe
  • 1 x Besuch eines Weinguts im Dourotal mit Probe
  • 1 x Schifffahrt auf dem Douro (ca. 50-60 Min.)
  • Bus und Fahrer ab/bis Lissabon inkl. Verpflegung + Unterbringung
  • Durchgehende deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Lissabon

Mindestteilnehmer:
20 zahlende erwachsene Teilnehmer

Reisepreise

Preis 20-24 Pers.   
ab EURO 671,00 pro Pers./Doppelzimmer
ab EURO 886,00 pro Pers./Einzelzimmer

Preis 25-29 Pers.
ab EURO 620,00 pro Pers./Doppelzimmer
ab EURO 835,00 pro Pers./Einzelzimmer

Preis 30-34 Pers.
ab EURO 584,00 pro Pers./Doppelzimmer
ab EURO 799,00 pro Pers./Einzelzimmer

Preis ab 35 Pers.
ab EURO 559,00 pro Pers./Doppelzimmer
ab EURO 774,00 pro Pers./Einzelzimmer

Extras

Eintritt Hieronymoskloster in Lissabon,
EURO 9,50
Eintritt Nationalpalast in Sintra,
EURO 8,75
Eintritt Universitätsbibliothek in Coimbra,
EURO 6,50
Eintritt Klosteranlaga in Alcobaca,
EURO 7,00
-Alle Angaben ohne Gewähr, Bezahlung vor Ort-

Lissabon – Fatima – Porto

„Der Norden Portugals - Madonna, ist das schön!“

In Portugal landen Sie sanft. Die Welt-Offenheit einer alten Seefahrernation, die sich an endlosen Küsten zum Meer hin öffnet, nimmt Sie überall liebenswürdig auf: Im faszinierenden Lissabon und im lebhaften Porto genauso wie in den schicken Badeorten Estoril und Cascais oder den verträumten Fischerdörfern Nazaré und Obidos. Sie begegnen gelassenen Menschen, die ihre Heimatliebe gern teilen und Sie einladen, Feste oder lokale Märkte zu besuchen. Den Fischern beim Trocknen der Netze zuzusehen. Den blumigen Portwein der Winzer aus dem Douro-Tal zu probieren – oder eine der delikat duftenden Spezialitäten der fangfrischen Küche, vielleicht eine Caldeirada? Die bilderreiche Frömmigkeit Portugals empfinden Sie in der Erscheinungskapelle von Fatima, und jahrhundertealte Kulturgeschichte durchwandern Sie im Palácio Nacional von Sintra oder der Universität von Coimbra. Wild und sanft zugleich zeigt sich Ihnen die Natur des Landes: in der felsigen Serra de Sintra, in den subtropischen Parks von Estoril und natürlich an den weiten Felsbuchten und Sandstränden des Atlantiks.

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft ... in einer der schönsten Städte der Welt, auf sieben Hügeln an der Mündung des Tejo erbaut: Lisboa.

2. Tag: Lissabon - Portugals Hauptstadt ist wie ein lebendes Lied: Fado, natürlich. Es klingt in belebten Geschäftsstraßen wie der Rua Garrett genauso wie in der edelsteinprunkenden Kirche Sao Roque in Bairro Alto. Es berührt Sie im prachtvollen Convento dos Jerónimos in Belém ebenso wie bei einer Fahrt mit der Tram 28 hügelauf, hügelab. Es summt in Cafés am Ufer des Tejo und lässt Sie dahinschmelzen: abends, in den Lokalen in der Rua da Atalaia.

3. Tag: Sintra - Cabo de Rocha - Cascais und Estoril
Vielleicht wegen der üppigen subtropischen Flora, vielleicht wegen der wunderbaren Lage zwischen den Schluchten der Serra de Sintra ... „Glorious Eden!“ nannte Lord Byron jedenfalls die maurische Kleinstadt Sintra. Schon beim Näherkommen fallen die konischen Küchenschornsteine des Palácio Nacional aus dem 14. Jahrhundert auf. Später loten Sie auf der Klippe Cabo da Rocha den äußersten Westen Europs aus und promenieren durch die Parkanlagen der vornehmen Seebäder Estoril und Cascais.

4. Tag: Fátima – Coimbra
Wo einst die Muttergottes den Hirtenkindern erschien, erhebt sich heute eine eindrucksvolle neoklassizistische Kathedrale. Gelehrsamkeit lebt dagegen in der traditionsreichen Universität vom Coimbra: Vom Augustinerkloster in der Unterstadt aus erklimmen Sie über Treppen die imposanten Gebäude der Alma Mater. Die Nacht verbringen Sie im quirligen Porto.

5. Tag: Porto ... wo sich die Häuser in kunterbuntem Gassen- und Treppengewirr dicht über- und hintereinander drängen. Vom Kathedralenbezirk Pena Ventosa bekommen Sie einen guten Überblick. Sie kosten den vollmundigen Portwein und lassen das maritime Stadtpanorama bei einer Bootsfahrt auf dem Douro auf sich wirken.

6. Tag: Douro-Tal
Im oberen Douro-Tal wächst der weltberühmte Wein an terassierten Schieferhängen. Schnuppern Sie in ein Weingut hinein und probieren Sie ein Gläschen. A saúde! – Zum Wohl!

7. Tag: Alcobaça – Nazare – Obidos - Lissabon
In der fruchtbaren Gegend um Alcobaça haben Zisterzienser jahrhundertelang Obst geerntet und zugleich mit ihrer Klosteranlage ein Weltkulturerbe erschaffen. Im pittoresken Nazaré ziehen die Fischer heute noch ihre karierten Trachten an - und ihre Frauen bis zu sieben Röcke übereinander! Mit der Standseilbahn schweben Sie hoch nach Sítio und entzünden vielleicht eine Kerze vor dem wundertätigen Marienbild in der Wallfahrtskapelle. Obidos schließlich, der Künstlerort inmitten einer romantischen Mauer mit Zinnen und Türmen: In den blumengeschmückten Gassen finden Sie bestimmt ein Souvenir.

8. Tag: Rückreise
Wenn Sie heute in Lissabon wieder in den Flieger steigen, blicken Sie zum Abschied noch einmal über die sieben Hügel: Madonna, war das schön hier!