Termine

Zeitraum 28.11. - 23.12.

Mindestteilnehmer
20 zahlende erwachsene Teilnehmer

Leistungen

  • 3 x Übernachtung im 4*-Hotel, Chemnitz
  • 3 x Frühstücksbüfett
  • 2 x Abendessen (3-Gang-Menü oder Büfett)
  • 1 x 4-Gang-Adventmenü
  • 1 x Fahrt mit dem Dampfzug Cranzahl - Oberwiesenthal
  • 1 x Eintritt „Frohnauer Hammer“
  • 1 x Eintritt „Manufaktur der Träume“
  • 1 x Eintritt und Führung Holzbildhauerei Matthias Dietzsch
  • 1 x Reiseleitung für den Ausflug nach Oberwiesenthal
  • 1 x Reiseleitung für den Ausflug nach Annaberg-Buchholz
  • 1 x Stadtführung in Chemnitz

Reisepreise


ab EURO 194,00 pro Pers./Doppelzimmer
ab EURO 248,00 pro Pers./Einzelzimmer

Romantik pur: Weihnachtsland Erzgebirge

Nostalgische Dampfzugbahn, Manufaktur der Träume, Chemnitzer Weihnachtsmarkt

Advent im Erzgebirge, das ist Vorfreude, festliches Erleben und Zeit haben für das Besondere. Zu den schönsten Traditionen der erzgebirgischen Region gehören immer wieder die Weihnachtsmärkte in ihren unterschiedlichsten Facetten. All die Festtagsfreuden und der besinnliche Glanz der Lichter sind über die Jahrhunderte erhalten geblieben.
Die „Manufaktur der Träume“ nimmt den Besucher mit hinein in den Zauber der Erzgebirgsweihnacht, in die geheimnisvolle Untertagewelt, in ein wunderbares Spielzeugland. Schönheit, Vielfalt, Buntheit, Glanz und Pracht der Stücke, aber auch Erfindungsgabe, Einfallsreichtum und Improvisationstalent von Künstlern und Handwerkern stehen im Mittelpunkt dieser eindrucksvollen Präsentation in Annaberg‐Buchholz. Ein weiterer Höhepunkt dieser Adventsreise ist die Fahrt mit dem Dampfzug der Fichtelbergbahn von Cranzahl zu dem Kurort Oberwiesenthal, der ja nicht nur als Wintersportort weit über die sächsischen Landesgrenzen hinaus bekannt.

Reiseverlauf

1. Tag: Über Plauen nach Chemnitz
Plauen – erste Station dieser Reise – ist die Hauptstadt des Vogtlandes und bietet dem Besucher eine hohe Dichte an Sehenswürdigkeiten. Plauen zeigt sich mit dem alten und dem neuen Rathaus mit seinem 64 Meter hohen Turm und dem Altmarkt von seiner besten Seite. Die Schlossruine, die Weberhäuser und auch das älteste Gebäude einer Barock-Manufaktur aus dem Jahre 1778 sind einen Besuch wert.


2. Tag: Dampfzugerlebnis „Fichtelbergbahn“,  Stadtbummel Chemnitz und Weihnachtsmarkt
Wie wäre es mit ein wenig Nostalgie? Mit der Dampfeisenbahn „Fichtelbergbahn“ geht es von Cranzahl aus zum Kurort Oberwiesenthal. Eine Reise, wie sie unsere Großeltern schon genau so unternahmen, um zur Sommerfrische an den Fichtelberg zu kommen. Oberwiesenthal wird auch als „das sächsische St. Moritz“ bezeichnet, da es der größte und meist besuchteste Wintersportort Sachsens ist. Mit dem Bus geht es zurück nach Chemnitz. Zu den Wahrzeichen gehören der Theaterplatz mit dem Opernhaus, das Museum mit seiner Jugendstil-Innenarchitektur und einer reichen Sammlung impressionistischer und expressionistischer Malerei, das Alte Rathaus, der Rote Turm, die Stadtkirche St. Jakobi und die Pfarrkirche St. Johannis. Aber auch der Kopf des Philosophen Karl Marx ist aus der Innenstadt nicht weg zu denken. Das überdimensionale Monument aus dem Jahre 1971 ist Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung zweifellos immer noch das beliebteste Fotomotiv der Stadt. Der traditionelle Weihnachtsmarkt von Chemnitz besticht durch seine Authentizität und sein typisches Angebot an erzgebirgischer Volkskunst, hiesigen Spezialitäten, Weihnachtsleckereien und schönen Geschenkideen. Ein besonderes Highlight ist auch in diesem Jahr der Mittelaltermarkt.


3. Tag: Typisch Erzgebirge
Holzbildhauer, Frohnauer Hammer und die Manufaktur der Träume sind heutige Höhepunkte. Das Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge ist weltweit einmalig. Diese alte Tradition kann in der Werkstatt des Holzbildhauers Matthias Dietzsch hautnah erlebt werden. Zu den bekanntesten Ausflugszielen im Erzgebirge zählt der Frohnauer Hammer. Im historischen Hammerwerk werden nach wie vor mittels Wasserkraft der kleine Hammer und die Blasebälge in Funktion vorgeführt. In Annaberg-Buchholz, erwartet den Besucher ein einzigartiger Schatz, die Manufaktur der Träume. Was es hier zu erleben gibt? Die einzigartige Volkskunst des Erzgebirges, repräsentiert in einer der größten und beachtlichsten Privatsammlungen weltweit! Der "Annaberger Krippenweg" ‐ eine große, geschnitzte, figürliche Weihnachtskrippe, kann in der Bergkirche St. Marien besichtigt werden.


4. Tag: Rückreise