Termine

Reisezeit 4 bzw. 5 Tage während der Kamelienausstellung

Mindestteilnehmer
25 zahlende erwachsene Teilnehmer

Leistungen - 4 Tage

  • 3 x Übernachtung im 3*-Hotel, Montecatini Terme
  • 3 x Frühstück in Büfettform
  • 3 x Abendessen (traditionelles 3-Gang-Menü)
  • 1 x Weinprobe und kleiner Imbiss in der Fattoria il Poggio
  • 1 x Standseilbahn Montecatini Terme – Montecatini alto und zurück
  • 1 x Eintritt Park der Villa Garzoni inkl. Schmetterlinghaus
  • 1 x Eintritt zur Kamelienausstellung in Sant‘ Andrea di Compito
  • 1 x Eintritt in die Parks der Villen Orsi und Borrini
  • 1 x Reiseleitung Ausfl ug Villa Garzoni
  • 1 x Stadtführung Montecatini
  • 1 x Reiseleitung Antiche Camelie della Lucchesia und Weinprobe in
    Montecarlo

 

Reisepreis

ab € 164,00 pro Pers./Doppelzimmer
ab € 203,00 pro Pers./Einzelzimmer

 

Leistungen - 5 Tage

  • 4 x Übernachtung im 3*-Hotel, Montecatini Terme
  • 4 x Frühstück in Büfettform
  • 4 x Abendessen (traditionelles 3-Gang-Menü)
  • 1 x Weinprobe und kleiner Imbiss in der Fattoria il Poggio
  • 1 x Degustation von Citrusprodukten
  • 1 x Standseilbahn Montecatini Terme – Montecatini alto und zurück
  • 1 x Eintritt Park der Villa Garzoni inkl. Schmetterlinghaus
  • 1 x Eintritt zur Kamelienausstellung in Sant‘ Andrea di Compito
  • 1 x Eintritt in die Parks der Villen Orsi und Borrini
  • 1 x Eintritt im Hesperadium Oscar Tintori
  • 1 x Reiseleitung Ausfl ug Villa Garzoni
  • 1 x Stadtführung Montecatini
  • 1 x Reiseleitung Antiche Camelie della Lucchesia und Weinprobe in
    Montecarlo
  • 1 x Reiseleitung Ausfl ug Lucca und Pescia
  • 1 x Stadtführung in Lucca
  • 1 x Führung im Hesperadium Oscar Tintori

Reisepreis

ab € 224,00 pro Pers./Doppelzimmer
ab € 276,00 pro Pers./Einzelzimmer

„Kamelien! Ich liebe nur sie allein!“ - Toskana

Blühende Kamelien in den Gärten der Toskana

„Kamelien! Ich liebe nur sie allein!“ Die „Kameliendame“ Marguerite Gautier aus Alexandre Dumas’ berühmtem Roman und Bühnenstück hätte sich wahrscheinlich mit der ersten Postkutsche im März auf diese Reise in die Provinz Lucca gemacht, um in historischen Villengärten der Toskana die Blüte der bis zu 150 Jahre alten wundervollen Kamelien zu erleben. Wenn auch Sie Kamelien und andere mediterrane Pfl anzen, prachtvoll gestaltete Gartenanlagen, italienische Köstlichkeiten im Glas und auf dem Teller, friedvolle Bergdörfer und mittelalterliche Architektur lieben, dann sollten Sie der Empfehlung der Kameliendame ruhig folgen und sich in eines der sympathischen Hotels im beliebten Kurort Montecatini Terme begeben. Von dort ist es nicht weit zu den schönsten Luccheser Parks und Villen. Sie besuchen den märchenhaften Barockgarten der Villa Garzoni. Sie bewundern bei der größten Kamelienausstellung Italiens in Sant’Andrea di Compito die herrlichen Blüten und erfrischen sich bei einer Weinprobe auf dem alten Weingut Fattoria il Poggio in Montecarlo. Vielleicht lockt Sie auch die mittelalterliche Stadt Lucca, wo Plätze, Türme und Kirchen Sie mit menschlicher Lebhaftigkeit, architektonischer Harmonie und südlicher Wärme empfangen – eben genau so, wie man sich Italien vorstellt. Und wer sich nicht nur für Kamelien, sondern für jede Art seltener Flora begeistert, wird fasziniert sein vom Hesperidium Oscar Tintori in Pescia, wo dem botanisch interessierten Gast über 200 Zitrusfrüchte aus den südlichen Teilen der Erde entgegenblühen.

Reiseverlauf

Reiseablauf - 4 Tage

1. Tag: Anreise in den Frühling
Das Ziel Ihrer Reise ist erreicht: Zwischen Florenz und Pisa, in Montecatini Terme, einem der berühmtesten Kurbäder Italiens und Zentrum der Art-Noveau- Architektur, liegt Ihr Hotel.

2. Tag: Barocke Herrlichkeiten im Park der Villa Garzoni
An diesem Vormittag steht der Besuch der wohl eindrucksvollsten Luccheser Barockvillen auf dem Programm. Ihre – selbst in Italien – einmalige Gartenanlage aus dem 17. Jahrhundert können Sie vom Belvedere des Aussichtstürmchens und natürlich bei einem Lustwandel bewundern. Natur und Kunst, barocke Pracht und geometrische Strenge der französischen Renaissance werden hier zu einer organischen Gesamtkomposition, deren Schönheit sich niemand entziehen kann. Kurzweil ist an diesem fantastischen Ort garantiert: Sie entdecken Statuen mythologischer Figuren, majestätische Freitreppen, Höhlen, Pfauenhäuser und Bambuswälder, ein Labyrinth ... In der am Hang gelegenen Villa mit ihren Fresken im Salon und dem barocken Stuckwerk werden Sie das Lebensgefühl des 17. Jahrhunderts in seiner ganzen prächtigen Fülle nachempfinden. Am Nachmittag nehmen Sie sich Zeit, Ihren Urlaubsort Montecatini Terme in Ruhe zu durchstreifen. Das Heilwasser aus 60 Metern Tiefe spendete schon den alten Römern Linderung (vor allem bei Verdauungs- und Stoffwechselbeschwerden), und ein Spaziergang durch den eleganten Kurpark ist eine zusätzliche Wohltat für Geist und Seele. Wer den munteren Ort und seine sanft hüglige toskanische Umgebung einmal als Ganzes betrachten möchte, lässt sich am besten mit der hundertjährigen (aber noch durchaus rüstigen!) Standseilbahn in das beschauliche Bergdorf Montecatini Alto bringen.

3. Tag: Antiche Camelie della Lucchesia
Zwischen dem Monte Pisano und dem Apennin, in der Ebene von Lucca, liegt wie ein Stück Natur die verträumte Landgemeinde Capannori. Neben dem stillen Zauber, der solchen toskanischen Orten überall innewohnt, verbirgt sich in dieser Gegend ein ganz besonderer Schatz: die alten Kamelien, manche von ihnen 150 Jahre alt und noch älter. Sie erblühen in den Gärten der historischen Villen und werden im romantischen Weiler Sant’Andrea di Compito seit über 25 Jahren in einer jährlichen Kamelienausstellung mit künstlerischem Rahmenprogramm Blumenfreunden aus aller Welt gezeigt. Dieser Ausfl ug zu den Blüten führt Sie unter anderem in die Gärten der Villa Orsi und der Villa Borrini. Wen diese Blütenpracht noch nicht ausreichend berauscht hat, kann am Nachmittag bei einer Weinprobe die Seligkeit vervollständigen. Auf dem alten Weingut Fattoria il Poggio in Montecarlo, einem liebenswürdigen Ort aus dem 11. Jahrhundert und weithin berühmt für seinen Wein und sein Olivenöl, kosten Sie von den großen toskanischen Rotund Weißweinen und stärken sich bei einem kleinen Imbiss aus der traditionellen regionalen Küche.

4. Tag: Ciao, bella Toscana ...
Erinnerungen an leuchtende Blütenfarben, architektonisches Ebenmaß und kulinarische Köstlichkeiten. Im Koffer ein paar Flaschen Wein und Olivenöl – und auf der Rückbank vielleicht ein Kamelienpflänzchen – ciao, bis zum  nächstenmal!

 

Reiseablauf - 5 Tage

1. Tag: Anreise in den Frühling


2. Tag: Barocke Herrlichkeiten im Park der Villa Garzoni


3. Tag: Von Luccas Türmen ... ins Land, wo die Zitronen blühn

Wer der Mittelalterstadt Lucca so nahe ist, darf sich einen Bummel durch dasfast autofreie historische Zentrum nicht entgehen lassen. Lucca ist Italien pur, wie aus dem Bilderbuch: elegante Piazze und Palazzi, der Dom San Martino, die Befestigungsanlage mit den vier Türmen aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Romanische Kirchen aus dem 12. Jahrhundert. Der lebhafte  Marktplatz. Bestimmt werden Sie den Geschlechterturm Torre Giunigi besteigen und von hier aus bis zu den umliegenden Luccheser und Pisaner Berge blicken. Auch können Sie im Schatten der Platanen über die Stadtmauer schlendern und den Überblick über all die Sehenswürdigkeiten in sich aufnehmen. Zum Mittag probieren Sie vielleicht eine der leckeren Spezialitäten, zum Beispiel gegrillte Forelle und danach ein Stück Castagnaccio, eine Torte aus Kastanien? Der Nachmittag hält wieder einen außergewöhnlichen Ausflug in die Botanik für Sie bereit. Im Hesperidium Oscar Tintori in Pescia erleben Sie eine Führung durch den abwechslungsreich angelegten Garten, in dem über 200 Zitrusfrüchte aus der ganzen Welt wachsen: von alten Sorten aus dem 15. Jahrhundert bis zu neueren Kulturpflanzen aus dem Mittelmeerraum und von der Südhalbkugel. Ein großes Gewächshaus schützt die Pfl anzen, so dass ein Besuch bei jedem Wetter möglich ist. Und natürlich gibt es hier auch eine große Vielfalt „zitroniger“ Produkte zu kosten und zu erwerben: Limoncello, Öl, Parfüms, Weine ...

4. Tag: Antiche Camelie della Lucchesia


5. Tag: Ciao, bella Toscana ...